Telefon

Telefon: 04932 - 2455

Historie

1910
Die Geschichte der Luftfahrt auf Norderney beginnt mit Schauflügen der Ikaros-Gesellschaft anlässlich der „1. Norderneyer Sportwoche“. Fast 3.000 Schaulustige zieht es auf die Insel, um das Treiben zu beobachten.

1914
Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs wird der Flugplatz Norderney zu einer der größten Flugstationen der Nordsee ausgebaut.

1922
Mit der Gründung der Flughafen Norderney GmbH (heute FLUHANEY) wird ein Grundstein für die zivile Luftfahrt auf der Insel gelegt. Im Sommer beginnt man mit der Aufschüttung und Begrünung der Rollbahn. Ein zehnminütiger Flug kostete damals 2.000 Mark.

1939 bis 1945
Der Zweite Weltkrieg beendet die Entwicklung des Zivilflugverkehrs nach Norderney. Stattdessen wird die Insel zu einem bedeutenden Luftwaffenstützpunkt. Nach dem Krieg vernichten die Alliierten alle Anlagen und das Rollfeld wird in Gartenland umgewandelt.

bild-historie

Norderneyer Flugleiter Manfred Richter (rechts) empfängt den 20.000 Fluggast Prof. Draeger im Jahr 1974

1950er Jahre
Erst Mitte der 1950er Jahre treibt man den Wiederausbau des Flughafens voran und nimmt einen Behelfsflugplatz auf dem Heller in Betrieb.

1957
Mit dem Ziel, den Flughafen auszubauen, erfolgt die Neugründung der Flughafen Norderney GmbH (Fluhaney).

1970
Feierlich wird der Flughafen an seinem jetzigen Standort im Grohdepolder eingeweiht.
Täglich bestehen 30 Flugverbindungen mit Norderney. Das Verkehrsaufkommen steigt. 1975 etwa gibt es 23.760 Starts und Landungen, 62.745 Passagiere werden befördert.

2007
Die Fluhaney feiert ihr 50-jähriges Bestehen seit ihrer Gründung im Jahre 1957.